„Wie infiziert vom Fußball-Gen“ – Trainer gesucht!

Fußball Flüchtlinge

Screenshot aus dem NDR Hamburg-Journal – für’s Video auf’s Bild klicken!

„Ich liebe Fußball“, sagt Sita aus Syrien, die seit ein paar Monaten zusammen mit anderen Flüchtlingen in der Mädchenfußballmannschaft des SV Grün-Weiß Eimsbüttel spielt. Angefangen bei haben sie alle bei Null. Inzwischen nehmen einige bereits an Punktspielen teil, weiß ich von einer Mitarbeitern der Wohnunterkunft Lokstedt, deren Mädels auch begeistert mitkicken. Der Clue ist: diese Mädchen haben hier mit dem Fußball eine ganz neue Leidenschaft für sich entdecken können, denn in ihren Heimatländern spielen Frauen nicht Fußball.

Die Mädchen im SV GW-Eimsbüttel sind seit fast einem Jahr hier, sprechen schon beeindruckend gut deutsch, viele blühen beim Training wohl regelrecht auf. Kommuniziert wird hier immernoch viel Händen und Füßen – klappt doch! Integration at its best. Fußball verbindet eben.

Viele Fußballvereine deutschlandweit haben übrigens auch die Türen aktiv für Flüchtlinge geöffnet. .

Ach ja: in Hamburg werden dringend weitere Trainer gesucht! Ich vermute nicht, dass man dafür David Beckhams Füße haben muss, aber am besten bei Interesse einfach mal den SV um die Ecke fragen. Beim SV Grün-Weiß Eimsbüttel sind gerade Trainer für die Männerjugend, 2004er und 2005er Jahrgang heiß begehrt.

 

24

Bisher keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.