Was gibt’s zu Mittag? – Kultur als Pausensnack

Während circa 200 Gäste sich eine erholsame Auszeit von der Arbeit gönnten, zeigten heute vier Musiker im Foyer der Laeiszhalle, womit sie sich ihr täglich Brot verdienen: Klassische Musik, einmal im Monat, dienstags um 12:30 Uhr auch im Pausenformat von bekömmlichen 30 Minuten. So ein Kultursnack zwischen Mails, Telefon und der Hektik im Büro war wunderbar entspannend und auch sättigend. Denn jeder Zuhörer der Lunchkonzerte darf entweder die eigene Brotzeit mitnehmen oder das Angebot der Laeiszhalle, von Suppe bis belegte Laugenstangen, wahrnehmen.

Lunchkozert_HamburgerSymphoniker2Lunchkozert_HamburgerSymphoniker1Lunchkozert_HamburgerSymphoniker3

Beim 6. Lunchkonzert begeisterten Hovhannes Baghdasaryan und Nina Ziermann mit ihren Violinen, Bruno Merse mit der Viola und Ruodi Li am Violoncello mit Werken von Robert Schumann bis Mike Curtis. Zwischendurch wippten alle Füße der teilweise auf dem Boden zuhörenden Besucher zu „Wochenend und Sonnenschein“ oder „Veronika, der Lenz ist da“ und ließen sich von den Hamburger Symphonikern auf die immer wärmer werdenden Temperaturen in unserer Hafenstadt einstimmen. Das nächste Lunchkonzert findet genau am Dienstag nach Frühlingsbeginn, am 24. März, statt. Weitere Informationen finden Sie hier.

5

Bisher keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.