Warum lacht Herr W.?

Am 9. Januar 2018 eröffnet der preisgekrönte Dokumentarfilm „Warum lacht Herr W.?“ das diesjährige Programm des St. Pauli Dokumentarfilmsalons mit einer Aufführung im Kino B-Movie.
Der Künstlerportraitfilm ist eine gemeinsame Produktion drei Hamburger Künstler der Ateliergemeinschaft Die Schlumper und der Berliner Filmemacherin Jana Papenbroock.

Während das umstrittene Bundesteilhabegesetz zur Aufhebung der Diskriminierung von Menschen mit Behinderungen auf dem Arbeitsmarkt aktuell in Kraft tritt, führt der Film bereits spielerisch vor, wie Inklusion funktionieren kann.

Herr W. (Horst Wässle) ist ein Mann, der oft und gern aus vollem Herzen lacht. Zusammen mit seinen Freunden Herrn K. (Bernhard Krebs) und Herrn G. (Michael Gerdsmann), sind sie Mitglieder einer Hamburger Ateliergemeinschaft von autodidaktischen KünstlerInnen mit unterschiedlichen Behinderungen.

Anstatt Kunst als Befreiungsmöglichkeit von der normativen Gesellschaft zu interpretieren, wie die meisten „neurotypischen“ KünstlerInnen, ist Kunst ihnen im Gegenteil ein Mittel, um an der Gesellschaft teilzuhaben und sich als Gemeinschaft zu solidarisieren. Was wie eine Gesellschaftsutopie wirkt, in der KünstlerInnen sich unterstützen anstatt miteinander im Wettbewerb zu stehen, funktioniert in dieser Gemeinschaft mit subversiver Heiterkeit.

Der Film ist eine inklusive Produktion, die gemeinsam mit den sich außergewöhnlich poetisch und gewitzt ausdrückenden Protagonisten, die mit ihren eigenen Videokameras drehten, realisiert wurde.

Die gebürtige Hamburgerin Jana Papenbroock arbeitet als freiberufliche Filmemacherin und Videokünstlerin in Berlin. Sie studierte Film und Medienkunst in Paris und Köln an der Kunsthochschule für Medien. Ihre anthropologischen Arbeiten, die um Themen der Repräsentation, Subjektivierung und unterschiedlichen Auslegungen des Begriffs des Sozialen kreisen, wurden auf internationalen Filmfestivals und in Galerien gezeigt und ausgezeichnet. Sie konzentriert sich in ihrer Arbeit auf kooperative, „neurodiverse“ und experimentelle Produktionsweisen.

Der Salon und die Bar sind ab 18:30 Uhr geöffnet. Filmbeginn ist um 20:00 Uhr. Es empfiehlt sich Plätze zu reservieren.

Warum lacht Herr W.? – St. Pauli Dokumentarfilmsalon

B-Movie, Brigittenstraße 5, 20359 Hamburg

11

Bisher keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.