Ü-50-Alert: Wo sind die Männer?

Es gibt in meiner Generation ein neue Art von Frauen. Tolle Frauen, schlaue Frauen, schöne Frauen. Die eines gemeinsam haben: Sie leben allein, und zwar meist recht vergnügt. Nach der letzten zerbrochenen Beziehung, nach der Bewältigung von Schmerz und Pein, merken sie: Man muss nicht Paar sein, um ein gutes Leben zu führen.

Freude am Job, an Freunden, an Kultur, Urlauben, gemütlichen Wochenenden auf dem Sofa, an erwachsenen Kindern und schnuffeligen Kindeskindern, das bringt schon eine Menge Gewicht in die Glücksbilanz. Wir – ich sage mal „wir“, denn ich gehöre auch dazu: Also wir sind mit Anstand und in Schönheit gereift, haben die Abgründe des Lebens und unsere eigenen kennengelernt. Wir sind offen für die Welt, lernen Schifferklavier und Tangotanzen, bringen Flüchtlingen Deutsch bei, bloggen, durchwandern das Land von West nach Ost und von Nord nach Süd, sind fit, lebensklug, lustig, flirtbereit. Wow.

Und wie wir so durchs Leben streifen und immer neue tolle Frauen treffen, merken wir, das eines fehlt: Wo sind die Männer?

Rein rechnerisch müssten ebenso viele da sein, die auch gereift und lustig und in denselben Gefilden unterwegs sein müssten. Aber sie sind nicht da. Hallo, ihr alleinlebenden großartigen Ü-50-Männer, wo seid ihr? Kluge, erfahrende, humorvolle, neugierige, spaßbereite Ü-50-Männer, die ebensolche Frauen zu schätzen wissen. Mögt ihr uns nicht? Sind wir euch zu alt? Zu uncool, zu anstrengend?

Lasst uns offen reden, erzählt uns, was ihr wünscht, wie ihr tickt, wovon ihr träumt. Ihr müsst doch auch, genau wie wir, die düsteren Seiten, die Verirrungen, die  Idiotien und die Grandezza des Lebens kennengelernt haben. Ihr müsst doch, genau wie wir, gereift und geschliffen und voller Lust auf den bunten Herbst des Lebens sein. Wo finden wir euch? Keine Angst, wir wollen euch nicht binden, nicht festklammern, wir wollen euch einfach nur kennenlernen und Spaß mit euch haben. Oder mögt ihr die Formulierung „Herbst des Lebens“ nicht? Dann würden wir euch gern bekehren. Der Herbst ist eine wundervolle Jahreszeit. Fühlt sich fast wie ein zweiter Frühling an.

Meldet euch, wir tun euch nichts.

27
3 Kommentare
  • Katrine Lihn
    Januar 24, 2017

    Wo sind die Männer Ü-50 .. liebe Sabine, ich schmunzle obschon es eher traurig machen sollte. Wo sind sie geblieben, die Kerle von früher, die Jahrgänge 1955 bis 1965? Herrschaften, was haben wir gefeiert, getanzt, gelacht und geliebt. Und nun?

    Schwarz! Nix mehr! Hier in Potsdams Innenstadt gibt es schöne Paare anzusehen Ü50 und älter (die Jüngeren lasse ich aussen vor 😉 und durchaus am Wochenende sehe ich auch Männer, die auf dem Markt einkaufen. Es gibt sie also, die Herren. Das ist gut zu wissen, dennoch am Nachmittag bei einem Kaffee oder selbst beim Jazz… Männer sind immer in Begleitung. Wo stecken sie bloß? Das starke Geschlecht scheint in die Jahre gekommen…

    In meinem privaten Salon treffen sich ebenfalls eher die Frauen. Das ist schön, dennoch wundere ich mich. Gut, Kommunikation ist es des Mannes Liebstes nicht, was ist also zu tun? Wie ihn locken? Gar verführen?

    Ich suche für den Frühling noch nach einer zündenden Idee – Männer freundlich und kompatibel. Gibt es Anregungen? Ich bin bereit und freue mich auf Nachrichten.

    Ü-50 ist prima, doch ein Mannsbild … ach ich lass das mal so stehen 😉
    Schöne Zeit und ich freue mich über Besuche, Kommentare …

    … willkommen in Potsdam – Katrine Lihn

    • Sabine
      Januar 24, 2017

      Ein privater Salon – welch schöne Idee! Danke für deinen Kommentar, liebe Katrine. Wir haben es auch schon probiert, einen echten Elbsalon zu gründen. Es meldeten sich: fast nur Frauen.
      Herzliche Grüße aus der Elbstadt

      • Katrine Lihn
        Januar 25, 2017

        Na dann sprechen wir doch mal über einen gemeinsamen Salon. Das wäre doch eine wundervolle Idee für den Frühling … Potsdam ist immer eine Reise wert und ich würde zum Salon noch eine Stadtführung anbieten mit Ideen zur Landliebe: Marktbesuch, gemeinsam einkaufen …. Zum Ende April gibt es sicher aus Beelitz schon den ersten Spargel …

        EINLADUNG ausgesprochen … und nun bist Du dran, liebe Sabine 🙂 Das würde mich sehr freuen und ist doch eine herrliche Idee – ein Salon zwischen Elbe und Havel ….

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.