Tonmalerei

Das Elbjazz Festival rückt näher. Bis zum Beginn des Festivals am 29. Mai werden wir hier und im Mathilde Mag jeden Tag einen oder zwei Künstler vorstellen. Heute das Pablo Held Trio.

Wenn Architektur in Stein gegossene Musik ist wie manche sagen (schauen Sie mal auf die Elbphilharmonie, wenn sie beim Elbjazz sind, dann sehen Sie, was ich meine), dann ist Musik, Jazz allemal, in Töne getropfte Malerei. Natürlich nicht bei jedem Musiker tropfen Töne, bei manchem Rocker knallen sie rockend ins Tal, im Swing drehen sie sich fröhlich um sich selbst. Beim Jazz Pianisten Pablo Held aber, da kann das passen. Das Konzert am Samstag wird ein klangliches Erlebnis, da bin ich ganz zuversichtlich
Zum Pascal Schumacher Quartett bitte hier entlang.

8

Bisher keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.