Café Johanna

Versteckt und fernab des Trubels liegt am Venusberg, angrenzend an das stets überfüllte Portugiesenviertel, das kleine Café Johanna. Es wird von den Freundinnen Sarah und Elli betrieben, die es vor über fünf Jahren eröffnet haben. Früher hatte hier die Vorgängerin und Namensgeberin Johanna Knuth einen Kiosk und Krämerladen.

Das originelle, unprätentiöse Café in dem eher schmucklosen 60er Jahre Bau hat einen ganz eigenen, spröden Charme. Die Wände sind aus geweißtem Waschbeton, die Möbel kommen zum Teil aus einer alten Schule und auf den Tischen liegen karierte Geschirrtücher, aber überall gibt es liebevolle Details.

Morgens gibt es hier eine wunderbares Frühstück, mittags steht auf einer Tafel die wechselnde, kleine Karte mit leckeren Salaten und Broten angeschrieben. Im Sommer kann man vor den großen Schaufensterscheiben auf schlichten Bierbänken die Südsonne genießen.

Nachmittags wird hausgemachter Kuchen und Joghurt mit frischen Früchten im Glas angeboten und auch der Kaffee und der Cappucino schmecken. Es ist meistens rappelvoll und trotzdem ist die Bedienung immer freundlich und man wird mit einem strahlenden Lächeln begrüßt.

Café Johanna, Venusberg 26, 20459 Hamburg