Wie kann ich Flüchtlingen in Hamburg konkret helfen?

Hamburg zeigt Herz – immer mehr Menschen fragen sich: „Wie kann ich Flüchtlingen in meiner Stadt konkret helfen?“. Wenn Sie auch etwas tun möchten, aber nicht genau wissen, was, wie und wo – hier eine kleine, handverlesene Linksammlung:

Eine Auflistung von Hilfsmöglichkeiten in Hamburger Stadtteilen, inkl. einer Emailadresse und Telefonnummer für direktes Anbieten von Zeit oder Sachspenden. Eine weitere Liste von Ehrenamtsvereinen, nach Stadtteilen sortiert, befindet sich hier (jeweils mit Kontaktinformationen).

In einer Email an die Behörde für Arbeit, Soziales, Familie Integration Hamburg können Sie umschreiben, in welchem Stadtteil, Bereich und mit welchem Zeitkontingent Sie sich ehrenamtlich engagieren oder was Sie spenden möchten: fluechtlinge@basfi.hamburg.de. (ich erhielt bereits nach einem Tag eine dankbare Antwort aus der Wohnunterkunft Grandweg.)

  www.wie-kann-ich-helfen.info listet deutschlandweit laufende Projekte und Hilfsmöglichkeiten.

  www.flüchtlinge-willkommen.de – einem Flüchtling einen Platz in der WG oder eigenem Zuhause anbieten, das Projekt hilft bei der Finanzierung, z.T. durch Microfunding.

  Übersicht vom NDR über konkrete Hilfsmöglichkeiten in den einzelnen Bundesländern.

  Wer eine eigene Idee für ein Hilfsprojekt hat, kann außerdem Förderung beim Fonds »Flüchtlinge & Ehrenamt« beantragen, in den bereits 16 Hamburger Stiftungen eingezahlt haben. „Ziel ist es, in einem unbürokratischen und zügigen Verfahren Menschen, die sich ehrenamtlich zu dem Thema engagieren, Zugang zu flexiblen und behördenunabhängigen Ressourcen zu bieten“.