Der haarige Affe

In der Inszenierung des Dramas „Der haarige Affe“ des Amerikaners Eugene O’Neill behandelt der Regisseur Frank Castorf, ehemaliger legendärer Intendant der Berliner Volksbühne, die Verelendung eines Schiffsheizers namens Yank. Genial gespielt und dargestellt wird er vom Publilkumsliebling Charly Hübner.

Der Bühnenbau für das fünfstündige Spektakel ist gigantisch, mit einer nostalgischen New Yorker Leuchtreklame, einem bunten Kiosk und einem U-Bahn Eingang, der hinab in die Unterwelt des Schiffsbauchs führt. Dort schuften die rußgeschwärzten Heizer mit nacktem Oberkörper vor glühend heißen Kohleöfen. Die brutale Arbeit, die sie torkelnd und keuchend und Alkohol trinkend verrichten, können die Theaterbesucher auf einer Leinwand verfolgen.

Yank, der sich selbst als „haariger Affe“ bezeichnet, wird zum brüllenden Tier und zum Teil der unbarmherzigen Maschine. Doch dann begibt sich eine dekadente Erbin aus der Erste Klasse des Luxusdampfers in den Kesselraum, um das Leben der Unterklasse aus der Nähe zu studieren. Die Begegnung mit ihr rüttelt Yank auf und setzt einen fatalen Irrweg in Gang. Castorf zeigt in seiner anstrengenden, aber genialen Inszenierung, wie kaputt die Menschen „ganz unten“, aber auch  „da oben“ durch die Auswüchse eines brutalen Kapitalismus geworden sind.

Deutsches SchauSpielHaus Hamburg: „Der haarige Affe“ von Frank Castorf. Bühne: Aleksandar Denic, Kostüme: Adriana Braga Peretzki. Premiere am 17.02.2018 im SchauSpielHaus. Foto v.l.: Paul Behren, Michael Weber, Anne Müller, Josef Ostendorf, Charly Hübner, Samuel Weiss © Thomas Aurin, 2018. Die Bilder dürfen im Rahmen der Ankündigung und Berichterstattung unter Nennung des Copyrights honorarfrei genutzt werden. Bitte senden Sie uns ein Belegexemplar an presse[at]schauspielhaus.de. Kontakt zum Fotografen: 0170 293 3679 / post@thomas-aurin.de

Der haarige Affe von Eugene O’Neill. Regie Frank Castorf.
Mit Charly Hübner, Lilith Stangenberg, Josef Ostendorf u.a.
Schauspielhaus, Hamburg
Nächste Aufführungen am 26.3.2018, 30.3.2018 und 28.4.2018