Erstes internationales Hamburg Burlesque Festival

Erstmalig laden Burlesque-Ikone Marlene von Steenvag und 20er Jahre Event Expertin Else Edelstahl vom 06. bis zum 09. April erstmalig zum Hamburg Burlesque Festival 2017. Die besten internationalen, nationalen und lokalen Burlesque Künstler, Akrobaten und Performer zeigen die unterschiedlichsten Spielarten der Burlesque-Kunst in der Prinzenbar und im Übel & Gefährlich.

Seit 2013 mit dem Berlin Burlesque Festival in der Hauptstadt erfolgreich, sind sie nun inspiriert von Hamburgs dekadentem und freiheitsliebendem Charakter und zeigen auch auf Hamburgs Bühnen an drei Tagen Burlesque auf Weltrang-Niveau. Dabei sind das übergeordnete Thema des Abends, die Auswahl der Acts und der Location aufeinander abgestimmt.

THE OPIUM DEN – Opening Night
6. April – Prinzenbar
In der Prinzenbar bildet den Auftakt des Festivals ‚The Opium Den‘- eine rauschende Party, die mit ausgewählten Eröffnungs- Acts in edler und zugleich verruchter Atmosphäre einen Vorgeschmack auf die kommenden Tage geben soll.

Highlights: Eve Champagane als Emcee (Hamburg, D), Marlene von Steenvag (Berlin, D), Tronicat (Hannover, D)

THE DARK CIRCUS – Schrill und wild
7. April – Uebel & Gefährlich
Am Freitag zeigt ‚The Dark Circus‘ im Übel & Gefährlich die sowohl bizarre als auch geistreiche Seite des Neo-Burlesque. Mit Boylesque, Feuerkunst, Akrobatik und skurrilen Showeinlagen präsentiert sich hier eine immer populärer werdende Facette des Burlesque. Dieser Abend spricht Fans von düsteren Performances und Neugierige, die neue Seiten dieser Kunstform entdecken möchten, an.

Highlights: Big Chief Random Chaos (Dublin, IRE), Joe Black als Emcee (London, UK), Missa Blue (London, UK)

THE GRAND PALACE – Anmutig und glamourös
8. April – Uebel & Gefährlich
Nicht weniger eindrucksvoll ist der Samstag: ‚The Grand Palace‘ bietet Glitzer, Glamour und Sinnlichkeit. Die zweite Nacht im Übel & Gefährlich bezaubert mit riesigen Federfächern, anmutigem Tanz und Swarovski besetzten Korsetts- klassisches Burlesque auf höchstem Niveau.

Highlights: Katrin Gajndr – Russian Queen of Burlesque (Moskau, Rus), Miss Tosh (Hollywood, USA), Nathalie Tineo von den Sinderellas (Hamburg, D)

THE FAREWELL BRUNCH
9. April – Café Pauline
Den finalen Blick hinter die Kulissen kann der Gast beim ‚Farewell-Brunch‘ im Pauline erhaschen, bei dem alle Freunde der Kunst willkommen sind. Hier zeigen sich die Künstler ohne Make-Up und Kostüm in ihrem Lifestyle.

RAHMENPROGRAMM
Neben den Shows bietet das Festival Stände, die Bücher, Burlesque-Interior und Accessoires verkaufen. Bauchladenmädchen versorgen die Gäste mit Gaumenfreuden und auch die musikalische Untermalung besticht mit Live-Band und einem DJ für eine gelungene Aftershowparty bis in die frühen Morgenstunden.

Location
Prinzenbar: Kastanienallee 20, 20359 Hamburg
Uebel & Gefährlich: Feldstraße 66, 20359 Hamburg
Café Pauline: Neuer Pferdemarkt 3, 20359 Hamburg

Zur offiziellen Seite des Festivals und zu Ticket Bestellung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

LET THERE BE SIN – eine erotische Musik-Revue

Mit dem Musical „Let there be sin“ bringt die Hamburger Sängerin Natalie Tineo zum zweiten Mal eine erotische Show auf die Bühne. Im Delphi Showpalast auf der Reeperbahn, der sündigen Meile Hamburgs, wo sonst. Unter dem Namen „The Sinderellas“ begeistert sie und vier weiteren Darstellerinnen, Billy Balloon, Simona Bacigalupo, Ruby Féline und Desde Mona, das Publikum. Ein visuelles Erlebnis der erotischen Art, das von einer sechsköpfigen Bigband begleitet wird.

 

Let there be sin

 

Die Revue ist eine Mischung atemberaubender Akrobatik, wundervoller Balladen, rockendem Swing und Burlesque Performances. Am besten schaut Ihr Euch mal den Clip zur Show an. Feinste Unterhaltung.

18.12.2015
 und 19.12.2014
20:00 Uhr
HAMBURG
 DELPHI-SHOWPALAST

Burlesque hautnah – Zeichnen nach Modell

DrSketchy

Zeichnung: SHERIN

Jeden ersten Sonntag im Monat wird die Bar 439 zum Treffpunkt von Liebhabern von Kunst und Burlesque. Von 18.00 bis 21.00 Uhr findet hier Dr. Sketchy’s Anti Art School statt, ein Eventformat, dass ausgehend von New York, um den ganzen Erdball Anhänger gefunden hat. Nur von der amerikanischen Keimzelle autorisierte Veranstalter dürfen unter dem Signet „Dr. Sketchy“ zur monatlichen Zeichen Session einladen.

Das Besondere: zwei Darstellerinnen aus der internationalen Burlesque Szene stehen Modell. Das bedeutet – Glamour, Sinnlichkeit und Erotik in unterschiedlichster Charaktere und Konfektionsgrößen Ein Augenschmaus und eine wundervolle Inspiration für die Anwesenden.

Das 439 ist an diesen Abenden bis auf den letzten Platz gefüllt. Vom Anfänger über Studenten, Künstler und diejenigen, die einfach mal wieder nach Modell zeichnen wollen, ist alles vertreten. Es ist eine offene und kreative Atmosphäre. Diese Abende folgen einem festen Protokoll. Posen im 2, 5, 10 und dann 15 Minuten Takt. Ein Zeichenwettbewerb, der weniger ein Wettbewerb ist, als eine Gelegenheit, der Fantasie freien Lauf zu lassen und die Prämierung der interessantesten Zeichnung des Abends. Neben dem Zeichnen ist diese Session ein schöner Rahmen und Begegnungen und Gespräche. Der Höhepunkt: Eine der Tänzerinnen lässt die kleine Gemeinde an der Faszination ihrer Kunst teilhaben. Den Abend begleitet Swing Musik und lässt schnell in eine ganz eigene Welt eintauchen. Das Sujet, die Musik, das Ambiente machen den Abend zu einem Erlebnis.

Die nächsten Dr. Sketchy Zeichen Session finden am 2. November 2014 von 18.00 bis 21.00 Uhr in der Bar 439, Vereinssstraße 38, Eimsbüttel statt.