Erotische Kunst und Literatur in der Boutique Bizarre

Erotische Auftragsarbeiten und Burlesque Art der Künstlerin Sherin L’Artiste bilden die Schwerpunkte der kommenden Ausstellung in der Galerie der Boutique Bizarre, die am 8. Juni 2017 um 19.00 Uhr zur Vernissage einlädt. Passend zum Thema Erotik und Leidenschaft liest die Berliner Autorin Theresa S. Grunwald aus Ihrem Buch „Die Bändigung des Biestes“.

Ausstellungsdauer
8. Juni bis 24. Juli 2017

Boutique Bizarre. Reeperbahn 35. Hamburg. Öffnungszeiten: täglich 10.00 – 02.00 Uhr

—— 0 ——

Die Bändigung des Biestes – Lesung

Theresa S. Grunwald, Autorin des Luxury Kink Blogs www.coeurdumal.com, wird mit Ihrer Präsenz und einer Lesung aus ihrem Buch „Die Bändigung des Biestes“ den Abend bereichern.


Erotik im Auftrag

Diese Ausstellung zeigt die intimsten Exponate, die Sherin auf ihrer Reise durch das Land der Erotik und Fantasie gesammelt habe. Aufträge erotischer Kunst führen sie nicht selten zu Bildideen, die ihr vormals fremd waren und eine außerordentliche Bereicherung ihrer Bilderwelt sind. Zum ersten Mal stellen ihre Kunstmäzene die Originale der Auftragsarbeiten zur Verfügung.


Burlesque Art

Burlesque ist eine ihrer liebsten Inspirationsquellen geworden. Neben einigen Arbeiten des Burlesque Kalenders 2018 werden einige Skizzen, die während des Hamburger Burlesque Festival 2017 entstanden sind, zu sehen sein. Ein wunderschönes Potpourri verschiedenster Charaktere und Darbietungen. Zeichnungen unserer lokalen Größen Belle La Donna, Eve ChampagneHedo Luxe, Golden Treasure, Nathalie Tineo (The Sinderellas) u.a. sind auch dabei. In diesen Arbeiten zeigt Sherin ihre ganz persönliche Wahrnehmung dieser Welt des Glamours und unendlicher Fantasie.

 

 

IMPERFECT CHAOS // OPENING NIGHT


Die Hafen City lockt mit einer neuen Topadresse. Und heute ist die perfekte Gelegenheit, I raum I, das kreativ schaffende Kollektiv, in all seinen Facetten kennen zu lernen. Denn I raum I öffnet heute Abend ab 18 Uhr die Türen für ROCKET_0027 und seine Raketenwerke. In Schwarz und Weiß, in allen Formaten, bis zu drei Meter Höhe, beeindrucken die Grafiken mit Details und Raffinesse. Mal mehr, mal weniger abstrakt drehen sich alle Werke um – wie könnte es anders sein – Raketen und die Fahrt ins All. Dazu gibt es Musik von Clashes, die Zwillinge von Art & Brothers, Hamburgs unaufhörlich brodelndem Veranstalter-Kollektiv.

Wir dürfen uns also auf eine Abend nicht von dieser Erde freuen.

I raum I bittet um Anmeldung unter rsvp@raum-hamburg.com.

 

Shanghaiallee 18
20457 Hamburg

Hamburger Künstler für die Flüchtlingshilfe

Sieben Altonaler Künstler spenden ihre Werke für die  Flüchtlings-Notunterkunft in Osdorf, Altona.

Christiane Maria Luti, Astrid Krüger, Anna Hohlmeier, Volker Burk, Peter Märker, Julia Waller, Gabriele Wening

Die Werke werden in einer Benefiz-Auktion versteigert.
Im Rahmen der Auktion können dank der teilnehmenden Künstler hochwertige und zeitgenössische Kunstwerke der hamburger Künstler zu attraktiven Preisen ersteigert werden.

Die Versteigerung findet in der Gemeindehalle der St. Petri Kirche in der Schmarjestrasse am Sonntag den 03.April um 15.00 Uhr statt.
Der erzielte Auktionserlös geht als Spende an den Malteser Hilfsdienst für Flüchtlinge, der die Notunterkunft betreut.

Versteigert werden 40 unterschiedliche Werke.

Freuen Sie sich auf einen spannenden Sonntag für einen Guten Zweck und entdecken Sie interessante Künstler von neben an!

Wir freuen uns, wenn Sie mit Ihrem Dabeisein die Notunterkunft unterstützen und diese Information weiterleiten.

 

IMG_4656

IMG_4657


IMG_4666 IMG_4662IMG_4655

 

 

 

 

 

 

 

ART TEA SHOP No.9 in der Bel Étage

Zum 9. Mal lädt das Künstlerpaar Lili Nalŏvi und Jesko Willert zum ART TEA SHOP in der Bel Étage ein. Die Ausstellung ist ein Gesamtkunstwerk aus Gemälden, Wandbehängen und Objekten, eine stimmungsvolle Inszenierung von MOODS ENVIRONMENTS PAINTINGS, die den Besucher, wie in einem Salon der Jahrhundertwende, zum Verweilen einlädt. Und das auf 230 Quadratmetern. Überall auf den Tischen stehen alte asiatische Thermoskannen gefüllt mit Green Rose Bud Tea. ART TEA SHOP – inspiriert durch ihre erste Burma Reise 2004 und die burmesischen TEA SHOPS, in denen grüner Tee gratis gereicht wird, ließen die Künstler sich bei einem fliegenden Schildermacher auf der Strasse ein burmesisches TEA SHOP Schild zu ihrem ART TEA SHOP Schild umwandeln.

Bel Etage -  Ausstellung Künstler Nalovi-Willert

4. Bel Étage – Ausstellung des Künstlerpaares Lili Nalovi und Jeske Willert

Auf den Besucher warten unter anderem auch Kuriositäten, wie das kleinste Separé Kino der Welt, dessen Wände mit Kamasutra-Malereien ausgekleidet sind, recycelte Vintage Sarees verhüllen wie kleine Negligés die delikaten Details. Eine Video-Installation in einem alten Holzkoffer zeigt Impressionen von Nalŏvis und Willerts Reisen – Impressionen, die den Besucher zu einer unendlichen Reise einladen, bei der das Zusteigen und Aussteigen jeder Zeit möglich ist. Die kurzen, aneinander gereihten Sequenzen sind verbunden durch Zugfahrten in alten Zügen auf historischen Zugstrecken oder durch Bootsfahrten in alten offenen Holzbooten.

Bel Étage

6. Bel Étage – Ausstellung des Künstlerpaares Lili Nalovi und Jeske Willert

Jeder meiner Besuche in der Bel Étage hat mir reiche Eindrücke beschert. Ein visuelles, ein sinnliches Erleben einer Ausstellung.

 

Das Künstlerpaar Lili Nalŏvi und Jesko Willert, ist zur Zeit mit einer raumfüllenden Installation noch bis zum 22. November 2015 im Palazzo Bembo in Venedig vertreten.

Jesko Wildert und Lili Nalovi auf dem Opening der Biennale in Venedig. 2015.

Jesko Willert und Lili Nalovi auf dem Opening der Biennale in Venedig. 2015.

 

Lili Nalŏvi und Jesko Willert

Ort:
Bel Étage
Hochallee 106, 20149 Hamburg

 Ausstellungsdauer:
30. Oktober – 1. November 2015
6. November – 8. November 2015

Öffnungszeiten:
Immer von 15:00 – 24:00 Uhr

add art: 22 Unternehmen in Hamburg öffnen am 7. und 8. November 2015 ihre Türen und zeigen Kunst

In diesem Jahr nehmen 22 Unternehmen und Institutionen an der Veranstaltung „add art – Hamburgs Wirtschaft öffnet Türen für Kunst“ teil. Einige Unternehmen zeigen bereits vorhandene Kunst in ihren Räumen, andere nur an diesem Wochenende Werke von Nachwuchskünstlern der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg. Die Begehung der Geschäftsräume macht Kunst als Teil der Unternehmenskultur erlebbar. In Führungen, in einem Webmagazin und einer Broschüre werden die unterschiedlichen Sammlungskonzepte der beteiligten Unternehmen näher vorgestellt.

Der Zugang zu den teilnehmenden Firmen ist kostenfrei. Für die Besichtigung der Kunst in den Unternehmen ist eine Voranmeldung notwendig.

Anmeldungen sind bis 6. November 2015, 16 Uhr, auf der Website www.addart.de moglich.

Mit diesem Event trägt „add art Hamburg“ dazu bei, die Verbindung zwischen Kultur und Wirtschaft, ihren Nutzen für Künstler, Kulturinstitutionen und Unternehmen bewusst und schätzenswert zu machen.

Begleitende Podiumsdiskussion im Handelskammer Innovation Campus am 7.11.2015

Teilnehmer „add art Hamburg“: Art Lawyer, BDO, Berenberg, Buse Heberer Fromm, Grand Elysée Hamburg, Hamburger Sparkasse, Handelskammer Hamburg, Hapag-Lloyd, Helios Endo-Klinik, HypoVereinsbank, Impulse Medien, KPMG, KSP, Lohmann konzept, Mannheimer Versicherung, Markert Gruppe, Merck Finck & Co, Schipper Company, Schwartz & Partner, TER Group, vangard, Vattenfall

Über Wasser

Toni_Schneiders_Wassertropfen_1953

Mit Wasser kennen wir uns in Hamburg aus, sollte man meinen. Schließlich haben wir Alster und Elbe, Kanäle und Fleete, Bille und Seen. Außerdem sind Ost- und Nordsee nicht weit.
Trotzdem lohnt eine Auseinandersetzung mit dem Menschheitsthema Wasser, zu der das Bucerius Kunst Forum mit seiner aktuellen Ausstellung Über Wasser anregt.
Wasser ist nicht nur lebensnotwendig, sondern kann auch zur Bedrohung werden. Wahrscheinlich deshalb ist Wasser in allen Kulturen ein zentrales Thema. Heute umso mehr, da wir uns mit den Themen Wasserknappheit, Umweltverschmutzung und Klimawandel auseinandersetzen müssen. Die Ausstellung zeizt Gemälde und Photographien von 1800 bis heute.
Noch bis zum 20. September sind Gemälde und Werke von William Turner bis Olafur Eliasson am Rathausmarkt zu sehen.

Hinter den Kulissen

Die meisten von uns stellen sich wunders was vor, was Backstage passiert. Anders lässt sich die seit Teenagertagen ungebrochene Faszination vieler Fans nicht erklären. Regelmäßig verlosen Radiostationen „Meet and Greet“-Treffen mit den Künstlern hinter der Bühne. Wer es genauer wissen möchte, komme morgen Abend in die Galerie mon | arc

Die Fotografin Ulla C. Binder fotografiert seit 2011 hinter den Kulissen des Elbjazz Festivals. Ihre Bilder erzählen vom Leben vor und nach dem Auftritt. Hier werden schnell noch mal die Schuhe poliert, ein kleines Tänzchen zwischen Verstärkern und Instumenten, jemand turnt sich ein bisschen warm, Wasserflasche, Chips, alles liegt irgendwie rum. Francesco Tristiano schaut versonnen von den Tasten auf, Viktoria Tolstoy albert am Dixiklo.
Hört sich alles irgendwie unglamourös an? Möglich, aber sind es nicht genau diese intimen Momente, die aus Bühnen-Stars wieder normale Menschen und Musiker werden lassen? Zum Ende der Ausstellung in der Galerie mon | arc legt DJ LeMiamMiam morgen Abend noch mal in der Galerie auf. Wenn Sie die Bilder noch einmal in der gebührenden Größe bewundern wollen, dann nichts wie hin in die Poolstraße 11 in Hamburg.

Wie hätten Sie’s denn gern?

Universum_Entscheidungen

Der Tag ist erst halb rum, aber Sie haben heute vermutlich schon mehrere tausend Entscheidungen getroffen. Hirnforscher gehen davon aus, dass wir täglich bis zu 20.000 unbewusste und bewusste Entschlüsse fassen. Die Email schreiben oder lieber direkt anrufen, auswärts essen oder ein Brot schmieren, Theater oder Kino – wie treffen wir diese alltäglichen und wie die großen – heiraten oder trennen, Job wechseln oder beim Arbeitgeber ausharren, in der Wohnung bleiben oder umziehen – Entscheidungen? Eine außergewöhnlich gut gestaltete Ausstellung in Bremen widmet sich jetzt diesem Thema.

Das Bremer Universum Science Center in der kleineren Schwesterstadt Hamburgs ist dafür bekannt, auch schwierige Zusammenhänge interaktiv und leicht verständlich aufzubereiten. Die Sonderausstellung „Entscheiden – Eine Ausstellung über das Leben im Supermarkt der Möglichkeiten“ ist dabei keine Ausnahme. Das doch recht intellektuelle Thema „Entscheiden“, das wenig plastisches Anschauungsmaterial bietet, wird entlang des Supermarkt-Themas entzückend umgesetzt. Der Ausstellungsgast tritt mit Einkaufstüte und Einkaufszettel in den Saal, kann an Computern, die wie Gemüsewaagen aussehen, seine eigene Entscheidungsfreude testen und liest die Etiketten, die die Waage ausspuckt, mit dem Scanner aus an einer Kasse, die das Ende der Ausstellung markiert. Hier erhält er eine Auswertung über das eigene Wahlverhalten auf – natürlich – einem Kassenzettel.

Die Statistik, welche Berufe junge Menschen wählen, wird  anhand der Arbeitskleidung dargestellt.

Die Statistik, welche Berufe junge Menschen wählen, wird anhand der Arbeitskleidung dargestellt.

Dabei gleitet die Ausstellung nicht ins Alberne ab, sondern vermittelt eine Fülle von Informationen, die das Thema „Wie trifft der Mensch Entscheidungen“ von allen Seiten beleuchten: Was hilft bei der Entscheidungsfindung? Kann man sich auf die Intuition verlassen? Wie entscheiden Kinder? Was geht im Körper vor,  wenn wir eine schnelle Wahl treffen müssen?

Zahlreiche Statistiken veranschaulichen, was Menschen wählen – welchen Job, welche Partei, welche Partnerschaft. Entscheidungsforscherinnen kommen ebenso zu Wort wie Giovanni di Lorenzo und Henning Scherf, die berichten, wie sie Entscheidungen treffen und an vielen der interaktiven Stationen hört man die Stimmen der ganz normalen Durchschnittsdeutschen, die berichten, warum sie sich wofür entschieden haben.

Der letzte Ausstellungsraum ist dunkel gehalten: Hier erfährt die Besucherin von den Malen, bei denen der Mensch keine Wahl treffen kann.

Die Ausstellung ist noch bis zum 10. Mai 2015 im Universum Bremen, Wiener Str. 1a, 28359 Bremen zu sehen. Erwachsene zahlen 8,- Euro und Ermäßigte 6,- Euro, Gruppen 7,- bzw. 5,- Euro (ermäßigt). Geburtstagskinder bekommen eine kostenlose Ehrenkarte!