Nino Haratischwilis „Das achte Leben (für Brilka)“ im Thalia Theater

von 20. September 2017 0 No tags Permalink 11

Der  von der Frankfurter Verlagsanstalt herausgegebene Roman „Das achte Leben (für Brilka)“ von der deutschsprachigen georgischen Autorin Nino Haratischwili setzt seine Erfolge weiter fort. Auch die Inszenierung am Thalia Theater im Thalia Theater ist großartig und das Stück wird  in dieser Saison wieder aufgeführt.

Nino Haratischwilis monumentales literarisches Werk schildert auf 1275 Seiten eine bislang immer noch wenig beachtete europäische Geschichte an Hand von Ereignissen in Georgien kurz vor der Annexion durch die Rote Armee in 1921 bis zum Anfang des 21. Jahrhunderts. Diese Zeitspanne wird als ein polyphonisch verflochtenes Familiendrama von Nino Haratischwili in ihren Roman dargestellt und in einem Satz von ihr sehr treffend charakterisiert: …“Ich verdanke die Zeilen einem Jahrhundert, das alle betrogen und hintergangen hat…“

Die Chef-Dramaturgin Julia Lochte sagt in einem TV-Interview: ..“die größte Herausforderung ist, dass das tatsächlich ein Hochgebirge ist, das wir besteigen, weil es so ein großer Berg an Geschichten und gelebten Leben ist, was in dieser Literatur beschrieben ist; und mehr als ein Jahrhundert, so viele Leben erzählt in einem Abend…“

Nino Haratischwili selbst ist eine erfolgreiche Dramaturgin und Theaterregisseurin. Ihr Roman, jetzt von Jette Steckel als Theaterstück im Thalia Theater ausgearbeitet, ist eine echte Bereicherung für das Publikum.

Das achte Leben (Für Brilka) von Nino Haratischwili im Thalia Theater, Hamburg
Regie Jette Steckel

 

Nächste Vorstellungen:
Fr,29.09.201719:00 – 23:55 Uhr
Di,31.10.201717:00 – 21:55 Uhr
Sa,04.11.201719:00 – 23:55 Uhr
So,03.12.201719:00 – 23:55 Uhr
Fr,29.12.201719:00 – 23:55 Uhr

 

11

Bisher keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.