Neue Werke von Stephan Balkenhol

von 18. Dezember 2016 0 No tags Permalink 14
Ein Gastbeitrag von Klaus D.

Der Bildhauer Stephan Balkenhol stellt alle drei, vier Jahre neue Werke in der Hamburger Galerie Holger Priess  aus, dieses Mal sogar mit zwei besonderen Hamburg-Motiven, einem neuen Typus seiner Arbeiten: Siebdrucke eines Foto-Motivs auf Holz mit einem quasi skulptural reingearbeiteten Relief.  Sehr ungewöhnlich und anders  als vorherige Arbeiten-  vor allem das  Dolce-Vita-Motiv mit Anita Ekberg vor einem historischen Luxus-Dampfer auf der Elbe.  Das Original Fotomotiv für das andere Werk dieser Art holte sich Balkenhol aus dem Archiv des Hamburger Abendblatts.

 

Stephan Balkenhol – Foto: H. P. Schäfer

„Wir kennen uns seit  unserer Studienzeit“, erläutert der Galerist Holger Priess.“Ohne diese langjährige Beziehung würde in der heutigen Zeit so eine intensive Zusammenarbeit kaum möglich sein.“ 1991/92 stellte der Künstler erstmals in der Galerie Holger Priess aus. Aktuell ist der erste Blickfang ein
männlicher Torso,  ein grob mit der Kettensäge gearbeitetes Werk, eine Art männlicher Akt, korrespondierend mit einem weiblichen Engel. Alle seine Holz-Statuen sind aus einem einzigen großen Stück Holz gearbeitet.

In seinem von Wald umgebenen Atelier im französischen Lothringen, findet Stephan Balkenhol sein bestes Rohmaterial. Balkenhol ist viel unterwegs. In Karlsruhe, wo er als Professor lehrt, in Kassel, wo er mit seiner Frau lebt und in Berlin, wo er inzwischen ein weiteres Atelier hat. Am liebsten fährt er die Strecken zwischen diesen Orten in seinem, natürlich gebraucht gekauften Audi A8.

In Hamburg sind im öffentlichen Raum drei große Werke von ihm zu erleben: „Mann und Frau“ vor der Zentralbibliothek am Hühnerposten,

Foto: Manfred Sauke

 

„Mann am Hals einer Giraffe“ vor Hagenbecks Tierpark und jeweils einer der vier „Männer auf einer Boje“ an verschiedenen Orten im Wasser (wie auf der  Alster, Höhe Sechslingspforte).


STEPHAN BALKENHOL
Neue Arbeiten, Skulpturen und Zeichnungen

Die Ausstellung in der Galerie Holger Priess läuft bis zum 21. Februar 2017

Admiralitätstr. 71, 20459 Hamburg

14

Bisher keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.