Igor Levit – Die Meisterpianisten

Der junge deutsch-russische Klaviervirtuose Igor Lewit gibt sein Debut bei den „Meisterpianisten“.  Er begeisterte bisher Hörer und Musikkritiker vor allem mit seinen anspruchsvollen Interpretationen der Beethoven-Klaviersonaten und der Bach-Partiten.

Der aus Nizhni Nowgarad stammende Pianist, der bereits mit drei Jahren Klavierunterricht erhielt, kam mit acht Jahren nach Deutschland. Er studierte an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover und absolvierte dort mit der höchsten Punktzahl, die je erreicht wurde. Beim Rubinstein-Wettbewerb in Tel Aviv 2005 gewann er gleich drei Preise.

Bei seinem Konzert im Hamburg verbindet Igor Levit die letzte Sonate op. 111 von Ludwig van Beethoven mit den früheren Sonaten, op. 28 »Pastorale« und op. 54, sowie Werken von Johann Sebastian  Bach und Ferruccio Busoni.

Do, 18. Dezember 2014 19:30 / Laeiszhalle Hamburg / Großer Saal

Veranstalter: Elbphilharmonie Konzerte, ProArte

7

Bisher keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.