Harbour Front Literaturfestival 2017

Hamburg wird vom 13. September bis zum 15. Oktober erneut das Ziel zahlreicher nationaler und internationaler Autoren, die beim Harbour Front Literaturfestival 2017 an den schönsten Locations im und um den Hafen herum lesen.

Es werden insgesamt 79 Veranstaltungen aller Genres präsentiert – darunter die wichtigsten Neuerscheinungen des Herbstes. Die Cap San Diego ist auch dieses Jahr wieder Zentrum des Festivals. Die Luken 4 und 5 werden abendlich bespielt und das Bordbistro ist Treffpunkt nach den Veranstaltungen.

Vor der altbekannten Kulisse von Hafenkränen und Überseecontainern, Docks und Werften entfaltet das Harbour Front Literaturfestival sein Programm mit deutschen und internationalen Autorinnen und Autoren und ihren neuen Büchern. Im neunten Jahr hält es Einzug in eine neue Location: die Elbphilharmonie. Bereits die Eröffnungsveranstaltung mit Peter Wohlleben, am 13. September 2017, um 20:00 Uhr, findet im Kleinen Saal des neuen Hamburger Wahrzeichens statt. Drei Lesungen im Großen Saal, am 15. Oktober 2017, folgen: Um 11:00 Uhr liest Joachim Meyerhoff aus „Die Zweisamkeit der Einzelgänger“. Um 16:00 Uhr findet ein Gespräch zwischen John le Carré und Yassin Musharbash (DIE ZEIT) statt, das neueste Werk des Bestsellerautors, „Das Vermächtnis der Spione“, wird thematisiert. Um 20:00 Uhr liest Salman Rushdie aus „Golden House“.

Neben Lesungen mit namhaften deutschen Autorinnen und Autoren finden sich auch internationale Größen in Hamburg ein, unter anderem John le Carré, Ken Follett, Jo Nesbø, Salman Rushdie oder Deon Meyer.

2017 stellt die Türkei den thematischen Schwerpunkt dar: Die Literatur und die Freiheit des Wortes stehen bei dem diesjährigen Harbour Front Literaturfestival im Vordergrund. Das Festival will dazu beitragen, Brücken zu bauen.

Weitere Informationen zum Harbour Front Literaturfestival gibt es hier.

5

Bisher keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.