Grün! Raus! Jetzt!

Als ich gestern durchs Blankeneser Treppenviertel stromerte und davon tagträumte, wen ich am liebsten aus seinem hübschen Häuschen werfen würde, um selber einzuziehen, merkte ich wieder: Hamburg ist gerade maximal grün! Grün wohin man nur sieht, sattes, gieriges, strotzendes Grün. Die Büsche, Bäume und Sträucher wissen gar nicht mehr, wohin mit all ihren saftigen Blättern und jungen Trieben… reinbeißen will man da. Pinke Rhododendren pieken einem fast schon penetrant ins Auge; lila Flieder, roter Klatschmohn, blaue Kornblumen balzen um die Wette. Bunt, prall, schön. Angeber. Und der Geruch erst.  Ein Rausch ist das. Natur-Porno, reine Therapie-to-go. Also danken wir dem blöden Nieselwetter der letzten Wochen, dass es unser Hamburg so fürsorglich gegossen hat, und uns den maximal grünen Frühsommer beschert. Das Schöne ist, dass man nicht mal weit rausfahren muss, kaum verlässt man das Haus, drängelt sich die erste Baumkrone ins Blickfeld. Wem das nicht reicht: hier ein paar Inspirationen für schöne Hamburg-Spaziergänge. In dem Sinne, genug gebloggt, Jacke an und raus.

20

Bisher keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.