BELLEVILLE: Furioses Tanztheater in Bremen

Die Kompanie Unusual Symptoms in Belleville. Foto: Theater Bremen

Am Ende gab es langen, stehenden Applaus vom begeisterten Publikum im ausverkauften „Kleinen Haus“  vom Theater Bremen. Elf völlig verausgabte Tänzer und die beiden Musiker hatten in zwei Stunden alles gegeben. Das war ein furioses Tanztheater, das die internationale Truppe vom Chefchoreografen Samir Akika mit professionellen Tänzerinnen und Tänzern aus Russland, Nigeria und Indien gemeinsam mit seiner Kompanie Unusual Symptoms in Bremen gegeben hatte. eine wilde Power-Mischung aus Street-Dance, Hip-Hop, Vogueing, indischem Tanz, Actiontheater, Sprech- und Singeinlagen, eindringlichem Techno, einfühlsamen Klangteppichen von Martin Basman im spannendem Mashup mit der handgemachten Musik von Jayrope, der sein komplettes, akustisch verstärktes Orchester im Einkauswagen auf der Bühne dabei hatte. Ein großer Spaß!

Belleville, die schöne Stadt, ist ein imaginärer Ort voller Leben und Liebe. Eine Tanzcollage in vielen Szenerien und Tableaus. Vom höchst lebendigem Chaos bis zur komplexen Ordnung voller Poesie im wechselndem Tempo. Ein Tanz der unterschiedlichen Kulturen und Sprachklänge bis zur großen gemeinsamen Feier beim Finale. Gibt es eigenlich den Begriff Fusion Dance?!.. There is only one good rating: celebrating!

Bremen hat wirklich ein gutes Theater. Erlebenswert!

In diesen Tagen ganz wichtig: Zu Belleville gibt es ein zusätzliches Rahmenprogramm im Theater Bremen: SPIELZEIT-SCHWERPUNKT IN TRANSIT? über Migration und Flucht
Noch bis Ende Januar 2015 im Theater Bremen, Kleines Haus, Goetheplatz 1-3, 28203 Bremen (Anfahrt)
21

Bisher keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.