Augen auf! Meisterwerke der Fotografie

Foto: 1995  Jeff Mermelstein -Sidewalk

Oskar Barnack, Entwicklungschef bei Leitz in Wetzlar, entwickelte in seiner Freizeit in den Jahren 1913/1914 die erste Kleinbild-Fotokamera. Wegen des ersten Weltkriegs kam sie allerdings erst 1925 auf den Markt und leitete einen Paradigmenwechsel in der Fotografie ein. Plötzlich konnten nicht nur Fotografen mit großen, schweren Plattenkameras, sondern auch Amateure und Quereinsteiger professionelle Bilder schießen. Die Leica eröffnete einen ganz neuen dynamischeren Blick auf die Welt und löste eine visuelle Revolution in der Fotografie aus. Weltberühmte Ikonen der Fotografie, wie Henri Cartier-Bresson und Robert Capa nahmen damit Bilder auf, die sich in das kollektive Gedächtnis der Menschen geprägt haben. Im Haus der Photographie werden ab kommenden Freitag unter dem Titel „Augen auf! 100 Jahre Leica Fotografie“ rund 550 Aufnahmen von mehr als 14o Künstlern gezeigt, darunter auch beeindruckende Werke von Oskar Barnack.

1920_Oskar_Barnack_Flood_in_Wetzlar Klein

1920 Oskar Barnack, Flut in Wetzlar

Augen auf! 100 Jahre Leica, Deichtorhallen, Hamburg

10

Bisher keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.